StartseiteGesundheitFerien und mehrAktuellesKulturKontaktStiftungProjekteForumLinksPreise

Gesundheit:

Komplettangebote

Gesundheitsangebot

Dialog-Seminare

Leitung

Grundlagen unserer Arbeit

Gesundheitsangebot:

Biographiearbeit

Traumawandlung

Cardioception-Herzkohärenz

Feedback-Verfahren

Neurofeedback

Anafonesis - Geführtes Tönen

Körperstrukturübung - Cantienica[R]

Malen, Formenzeichnen und Plastizieren

Heileurythmie

Äussere Anwendungen

Thermographie

Mamma-Thermographie

Allgemein:

Startseite

Newsletter weiterempfehlen

Komplettangebote

Eridanos in Das Goetheanum

Gesamt-Übersicht der ERIDANOS-Seite

Kurzinfo

Allgemeine Infos

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

(c) 2007 AnthroLanz

Körper-Strukturarbeit

Frühe Erfahrungen haben sich in unseren Körperbau eingeschrieben und zu Verhaltungen geführt. Diese machen erst einmal wenig Probleme, solange der junge Organismus mit Extra-Energie für einen aufwendigen Ausgleich sorgen kann. Mit den ersten seelischen Schwierigkeiten im Beruf oder in der Partnerschaft treten dann diese Prägungen in den Vordergrund. Meist wird dann erst mit symptombezogenen Methoden ein einigermaßen erträgliches „Leben mit dem Rückenschmerz oder der chronischen Verspannung" usw versucht.

In der Körperstrukturarbeit leiten wir Sie an, die Aufrechte der inneren (autochtonen) Muskulatur wieder zu „erwerben", die Ihnen einmal als Kind so selbstverständlich zur Verfügung stand.

In Einzelsitzungen oder in kleinen, auf Bedarf zusammengestellten Gruppen, werden die Grundlagen der Übungen angelegt. Wenn Sie zusätzlich üben, sind die Wirkungen überraschend tiefgreifend.

Zusammen mit der Atemführung durch Anafonesis und ggf. im Rahmen einer Biographie- oder Traumaarbeit sind echte biographische Wenden möglich. Die Körperstrukturarbeit schafft in vielen Fällen erst die Voraussetzung, die Körperhaltung und das Beckenbewusstsein zu erwerben, die für die Cardioception notwendig sind.

Gute Haltung und geschmeidige Leichtigkeit haben eine wohltuende Wirkung auf Schaffenskraft, seelische Gestimmtheit und körperliche Gesundheit.

Leichtigkeit in der Aufrichte: Körperstrukturarbeit in der Gruppe

Ein harmonischer Gebrauch des Körpers kann Knochenform- und Struktur ändern. Nicht durch neue Anspannung und Anstrengung (-Halt Dich gerade!!-), sondern durch Lösen eingefahrener Gewohnheiten aufrecht gehen, stehen, sitzen. Anhand von Bildern und Achtsamkeit gestalten wir unsere Struktur langsam um.

Spielerische Neugier und liebevolle Aufmerksamkeit erleichtern das Entstehen neuer Bahnungen im Gehirn.
Frau Dr. Hoffmann die zertifizierte Therapeutin für Cantienica-Beckenbodentraining.

Mehr zur Körperstrukturarbeit erfahren Sie » hier.

Schauen Sie sich vor allem unser Angebot » "Kur Bewegungsapparat"an

Anwendungsbeispiel

Wenn man Körperstrukturarbeit liest, denkt man wahrscheinlich an so etwas wie Physiotherapie für chronische Rücken- und vielleicht noch Knieprobleme. Oder man könnte an Feldenkrais oder Rolfing denken. Beide Denkrichtungen sind richtig und erfassen dennoch das Spezifische nicht. Durch Lenkung der Inneren Aufmerksamkeit und damit des lebendigen Stromes von Information und Energie, der uns wie jedes Lebewesen bestimmt, verändern sich die Spannung- und Druck-, schließlich auch die Durchblutungsverhältnisse in den verschiedenen Körperregionen.
Die Anwendung des Verfahrens umfasst selbstverständlich die Indikationsbereiche: chronische Rückenschmerzen, chronisches Schulter-Arm-Syndrom, Knie- und andere Arthrosen. Aber darüber hinaus fügt sie sich in unser Gesamtkonzept auch bei der Behandlung einer Vielzahl anderer Erkrankungen ein.

Die Patientin war zum Zeitpunkt der hier gezeigten thermographischen Aufnahmen nur wenige Tage mit dem Verfahren vertraut. Innerhalb von weniger als 5 min gelang es ihr zuverlässig, die Durchblutung beider Füße zu verbessern, wobei die Differenz am rechten Fuß wegen des größeren Defizites deutlicher zu Tage tritt.

Subjektiv berichtet die Patienten nach ungefähr einer Minute der angeleiteten Übung von angenehmem Kribbel, nach etwa 3 min von einem deutlichen und weiter zunehmenden, für sie sehr überraschenden und erfreulichen Wärmeempfinden.