StartseiteGesundheitFerien und mehrAktuellesKulturKontaktStiftungProjekteForumLinksPreise

Gesundheit:

Komplettangebote

Gesundheitsangebot

Dialog-Seminare

Leitung

Grundlagen unserer Arbeit

Gesundheitsangebot:

Biographiearbeit

Traumawandlung

Cardioception-Herzkohärenz

Feedback-Verfahren

Neurofeedback

Anafonesis - Geführtes Tönen

Körperstrukturübung - Cantienica[R]

Malen, Formenzeichnen und Plastizieren

Heileurythmie

Äussere Anwendungen

Thermographie

Mamma-Thermographie

Allgemein:

Startseite

Newsletter weiterempfehlen

Komplettangebote

Eridanos in Das Goetheanum

Gesamt-Übersicht der ERIDANOS-Seite

Kurzinfo

Allgemeine Infos

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

(c) 2007 AnthroLanz

Geführtes Tönen - Arbeit mit der Stimme

Diese Stimmübungen stellen eine einfache und zugleich sehr effektive Möglichkeit dar, von innen heraus an der eigenen Leibstruktur zu arbeiten.
Verfestigungen und Strömungshindernisse des Körpers waren in unserer jeweiligen individuellen Biographie einmal ökonomisch: wir haben uns geschützt damit vor Erfahrungen, die wir seelisch nicht bewältigen konnten.
Jetzt, als Erwachsene, sind sie habituell - eingewöhnt - geworden. Sie stellen die Grundlage der Vielzahl seelischer Verstimmungszustände und chronischer Erkrankungen dar. Sie behindern uns weiterhin in gerade jener Sphäre, in der wir am meisten Mensch sind: in unserem Eigenton.
Die Tiefenmuskulatur, die unsere eigentliche unverkrampfte Stütze darstellt, ist dabei untertonisiert. Die Oberflächenmuskulatur ist zu fest und verkrampft.
Das Lauschen auf den Eigenton und die spezifische Wirkung der Laute und ihrer Kombinationen hilft dabei, diese Blockaden zu lösen und die eigene seelische Ausdrucksfähigkeit wieder zu erlangen. Ziel ist eine bewegliche Aufrichte, die leiblich und seelisch zugleich trägt.
Atemübungen können im allgemeinen einen gewissen Schritt zur Entbergung des Eigentons leisten. Wie bei allen vegetativen Prozessen ist aber die Gefahr gross, dass das bewußte Steuern mehr Nachteile als Vorteile bringt.
Wir achten also bei dieser Arbeit sehr darauf, dass sich der Atem quasi von selbst verfeinert und reguliert, indem der tönende Mensch in seiner Achtsamkeit die Entwicklung seines Tones aufmerksam begleitet. Das Gewahrwerden der Resonanzräume und die unmittelbare seelische Wirkung helfen als positives Feedback dabei, die Eigenständigkeit des Tönens zu erwerben.
Das tiefste Erlebnis des Tönens vollzieht sich in der Realisierung, dass der Ton nicht in mir, sondern um mich herum geboren wird. Aus der Stille des Lauschens und dem behutsamen Mitschöpfen des Tones erleben wir einen Einklang zwischen Innen und Aussen.
"Und tatsächlich kann man dem Körper eines Menschen durch eine veränderte Stimme eine andere Struktur geben." Alfred Tomatis

Hier können Sie zwei Rezensionen zum Buch Anafonesis-Geführtes Tönen lesen:

Rezension 1: » Marianne Altmaier, Medizinische Sektion der Freien Hochschule in Dornach

Rezension 2: » Jutta Haag, Atem-, Stimm- und Sprachtherapeutin

Mehr Information über Anafonesis?

Wenn Sie mehr Informationen über Stimmanalyse, Stimmtherapie, Atemführung und über die Theorie hinter ANAFONESIS-Geführtes Tönen erfahren wollen, besuchen Sie bitte (mit einem Klick hier) die Internetseite: » www.anafonesis.com